Lauter Premieren

Ihr Lieben,

Kennt ihr denn Releda? Ich kannte es bisher nicht und stieß vor kurzem auf das Material. Es ist recyceltes Leder aus der Modeindustrie. Klingt interessant, oder? Ich bestellte mir die Taschenriemen und natürlich musste auch noch eine Tasche dazu genäht werden.

Geworden ist es die Vara von Hansedelli. Ich hatte euch hier schon einmal einen Rucksack gezeigt den ich von Hansedelli genäht habe und ihre Anleitungen sind einfach toll. Ich bin mir sicher, sogar der absolute Nähanfänger kann sich eine Tasche nach ihren Anleitungen nähen. Es ist alles absolut im Detail erklärt und viele unterschiedliche Varianten beschrieben.

Das Design der Ebooks von Hansedelli gefällt mir auch sehr gut. Die Spitzen waren ausschlaggebend für meine Wahl da sich unterschiedliche Stoffe ganz toll kombinieren lassen. Hier habe ich mich für Kunstleder und Canvas in Verbindung mit dem Releda Riemen entschieden. Außerdem habe ich zum ersten Mal Buchschrauben verwendet. Ich bin echt hellauf begeistert und finde, sowohl der Riemen als auch die Buchschrauben machen richtig was her. Übrigens besteht die komplette Tasche aus Material von Snaply – ganz eindeutig mein Lieblingsshop für Taschenzubehör.

Bei welchem Onlineshop geht ihr denn am liebsten einkaufen?

Material: Kunstleder in schwarz, gemusteter Canvas, Releda Taschenriemen und Buchschrauben alles von Snaply

Schnitt: Vara von Hansedelli

Arbeitszeit etwa 3 Stunden

Bilder sind wie immer von mir und ohne Filter

Verlinkt bei Du für Dich am Donnerstag und Sewlala

Werbung durch Markennennung aber alle Produkte sind selbst gekauft und bezahlt.

Masterpiece

Einen Rucksack zu nähen – das steht seit ein paar Monaten ganz oben auf meiner to-sew-Liste. Doch irgendwie hab ich mich den ganzen Winter nicht so recht ran getraut obwohl ich eigentlich schon ein Schnittmuster ausgesucht hatte. Im Frühling gefiel mir das dann auf einmal nicht mehr – und dann kam Varo!

Der Schnitt ist von Hansedelli und heißt wie oben schon erwähnt: Varo. Er kann in unterschiedlichsten Varianten genäht werden. Es gibt die Wahl zwischen Turnbeutel, Shopper, Rucksack mit Reißverschluss und Rucksack mit Roll-Top und immer hat er diese tollen V-Ähnlichen Streifen.

Das Ebook ist echt toll beschrieben, ich hatte weder beim Zuschneiden noch beim Nähen Probleme und das obwohl man gefühlt 100 Teile hat. Ich entschied mich für die Variante mit Roll-Top damit bei Bedarf noch mehr Platz im Rucksack ist. Im Ebook werden unterschiedlichste Varianten beschrieben, wie man Reißverschlüsse ein- bzw aufnäht. Ich fand das total toll denn so hab ich es noch nie gemacht und es ist immer sehr schön wenn man dazulernt.

Als Material habe ich Kunstleder verwendet und es teilweise noch mit Vlieseline verstärkt. Der Rucksack kann aber auch aus festen Stoffen wie z. B. Canvas genäht werden. Als Innenfutter hab ich normale Webware verwendet. Natürlich sind alle Schnallen am Rucksack von Snaply.

Ich habe alle Träger von meinem Rucksack selbst aus Kunstleder gemacht. Es ist ein wenig mehr Arbeit als fertiges Gurtband zu verwenden doch in finde es macht echt was her und passt halt auch von der Farbe her zu 100%.

Ich habe meinen neuen Rucksack heute zum Einkaufen ausgeführt und war echt begeistert was da so alles rein passt. Es war echt ein Haufen Arbeit aber es hat total Spaß gemacht, einen Rucksack zu nähen und dank der tollen Anleitung bin ich sicher, dass auch Anfänger den Rucksack schaffen – mit viel Geduld!

So vor lauter Begeisterung über meinen neuen Rucksack folgt nun eine Bilderflut 🙂

Schnitt: Varo von Hansedelli

Material: Kunstleder in grau und schwarz sowie alle Metallteile von Snaply, Kunstleder in Petrol auf einer Messe gekauft, Webware für Innen habe ich von Freunden zum Geburtstag bekommen, Reißverschlüsse aus meinem Fundus

Verlinkt bei Du für Dich am Donnerstag

Bilder sind wie immer von mir und ohne Filter

Taschenliebe Hoch 2

Ihr Lieben,

in meinem letzten Beitrag habe ich euch die tolle Messenger Bag aus dem Designnähen für Romy gezeigt und genau da möchte ich heute anknüpfen.

Während des Designnähens an dem ich teilnehmen durfte kam der Wunsch auf, die tolle Tasche auch in klein nähen zu können. Die liebe Eva-Marie kam dem Wunsch direkt nach und natürlich musste ich diese Tasche auch sofort nähen da ich genau so eine noch nicht hatte.

Die Größe ist perfekt um nur das Nötigste mitzunehmen. Meine überdimensionale Geldbörse passt genau hinein und dazu noch der Schlüssel und Kleinigkeiten was Frau so braucht.

Der Schnitt für die Messenger Bag ist echt toll, ich hatte ja schon davon geschwärmt und mache nun schon wieder Werbung aus Überzeugung. Für die kleine Tasche werden alle Maße bis auf den Schultergurt einfach halbiert. Das ist echt super einfach umzusetzen und man muss hier keinen Schnitt drucken und kleben da einfach die Maße im Schnitt angegeben sind.

Die liebe Eva-Marie von Romy hat doch tatsächlich meine Tasche auch hier auf ihrer Seite gezeigt was mich unheimlich stolz gemacht hat. Nochmals vielen Dank dafür!

Wir hatten für die Dauer des Designnähens einen Gutscheincode für den Shop von Snaply und natürlich musste ich diesen auch nutzen. Ich habe mir dort dieses hammerschöne Kunstleder (und natürlich noch ein paar Kleinigkeiten) bestellt. Ich kann euch sagen, das Kunstleder ist ein Traum – super weich und toll anzufassen und es sieht fast aus wie echtes Leder. Nochmals vielen Dank an Romy und Snaply für den vergünstigten Einkauf!

Den Innenstoff habe ich mir aus einem Urlaub in Indonesien mitgebracht. Auf der Reise besuchten wir eine liebe Freundin in Yogjakarta (übrigens eine sehr schöne und interessante Stadt) und sie hat uns einen Tip gegeben, wo man traditionell indonesische Stoffe kaufen kann. Ich finde der Stoff passt perfekt zum Kunstleder und vernäht sieht er toll aus.

Ich bin mir absolut sicher das ich noch mehr Messenger Bags braucht, vor allem weil ich meine Große schon seit Wochen als Alltagstasche nutze und sehr zufrieden mit ihr bin. Ich verspreche euch, ich werde sie euch hier alle zeigen!

Schnitt: Messenger Bag von Romy

Material: Kunstleder, Metallteile und metallisierte Reißverschlüsse von Snaply, Innenstoff aus einem kleinen Stoffgeschäft in Yogjakarta

Arbeitszeit: etwa 2 Stunden

Verlinkt bei Rums

Bilder sind wie immer von mir und ohne Filter

 

 

Taschenliebe

Ich nähe echt für mein Leben gerne Taschen, Täschen und Geldbörsen. Irgendwie mag ich das noch lieber als Kleidung zu nähen. Vor allem kommt da immer meine Oma Bernina zum Einsatz – die Maschine ist aus den 50iger Jahren und ich möchte keine Andere! Sie näht einfach alles und ist super stark, sogar Leder schafft sie.

So nun ist aber genug geschwärmt, zurück zu den Taschen! Die liebe Eva Marie von Romy hatte zum Designnähen für ihre Messenger Bag aufgerufen und darauf hab ich mich direkt beworben denn so eine Art von Tasche hab ich noch nie genäht und außerdem wollte ich schon länger genau so eine Tasche haben. Natürlich ist es nicht bei einer einzigen geblieben aber das tut ja nichts zur Sache. Ab hier müsst ihr aufpassen denn der Beitrag enthält Werbung und zwar richtig denn ich bin begeistert!

Über die Zusage zum Designnähen hab ich mich sehr gefreut da ich noch nie Designnähen durfte. Das schöne dabei ist ja, der Schnitt passt bereits und man näht bestimmt kein Stück für den Müll. Allerdings hatte ich auch den Anspruch an mich selbst, dass es was besonderes werden soll.

Die Tasche selbst ist super einfach zu nähen, hat einige Fächer und ganz tolle Proportionen. Sie ist für Kunstleder ausgelegt, kann aber natürlich auch aus anderen Stoffen genäht werden. Es sollte allerdings bedacht werden, dass die Stoffe etwas an Stand haben sollten. Ich habe mich hier für Kunstleder und Canvas entschieden. Man muss auch nicht ein seitenlanges Schnittmuster ausdrucken denn man geht einfach nach den Maßen. Dies mag ich besonders gerne denn ich hasse kleben!

Der Blickpunkt einer Messenger Bag liegt ja eindeutig auf der Taschenklappe und die sollte bei meiner Tasche auf jeden Fall ein Hingucker werden. Daher hab ich ein Stück Snap Pap zugeschnitten und mit einem Spruch bedruckt. Dazu habe ich ganz tolle ABC-Stempel von Alles für Selbermacher verwendet. Ich muss zugeben, ich bin vom Ergebnis begeistert. Selbst bedrucktes kann auch gut mal zu sehr selbstgemacht aussehen aber in Verbindung mit der Tasche gefällt es mir richtig gut.

Das Designnähen bei Eva Marie war echt eine ganz tolle Sache. Immer wenn jemand der Mädels eine Tasche gezeigt hat, hat sie sofort kommentiert und ich hatte das Gefühl, sie ist echt mit Leib und Seele dabei. Das habe ich auch schon anders erlebt und ich muss echt sagen, bisher war das mein schönstes Nähen in einer Gruppe. Nochmals vielen lieben Dank!

Im Laufe der Zeit kam von ein paar Mädels auch der Wunsch auf, die Tasche noch kleiner nähen zu können – als Ausgehtasche. Die liebe Eva Marie kam dem Wunsch sofort nach und es gibt im Ebook nun eine Anleitung, wie die Tasche kleiner genäht werden kann. Dies hab ich natürlich auch gleich getestet aber die zeige ich euch ein anderes Mal. Es sind echt so tolle Taschen entstanden – ich habe einfach nur gestaunt über die vielen tollen Ideen der anderen Mädels.

Sollte euch die Tasche auch so gut gefallen wie mir dann könnt ihr sie hier kaufen und bis zum 15.04. 24 Uhr gibt es auch noch 30% Rabatt auf das eBook mit dem Code: MYMESSENGERBAG

Ich freue mich schon sehr darauf wenn die Eva Marie von Romy mal wieder zum gemeinsamen Nähen aufruft denn mit meiner Bewerbung kann sie auf jeden Fall rechnen!

Arbeitszeit: etwa 3 Stunden

Material: Canvas von Myo Stoffe, Kunstleder gekauft auf einer Messe, Taschenkarabiner und Zubehör von Snaply, Reißverschlüsse und Snap Pap aus meinem Fundus, ABC Stempel von Alles für Selbermacher

Bilder sind wie immer von mir und ohne Filter

Verlinkt bei Rums