Ein neues Jäckchen für mich

img_0412.jpg

Jetzt fängt es ja gerade wieder an, so richtig kalt zu werden. Wir bewegen uns schnellen Schrittes in Richtung Winter oder sind schon dort angekommen. Also musste noch eine warme Jacke her die auch etwas bunter sein darf um dem grau des Winters entgegen zu wirken.

Schnell war entschieden, ich nähe die Pow Pow Juna von Muckelie. Es ist nicht die erste Jacke welche ich nach diesem Schnitt nähe. Mein Vater, mein Freund und auch ich selber haben schon ein Modell davon im Schrank. Der Schnitt ist etwas aufwändiger zu nähen, die Jacke ist komplett gefüttert und es gibt Paspeltaschen. Wer noch nie eine Paspeltasche genäht hat der sollte sich wirklich diesen Schnitt kaufen denn sie werden super toll erklärt. Es ist wichtig, sich genau an die Anleitung zu halten und dann klappt das auch alles wunderbar.

 

Wie schon gesagt, die Anleitung ist super beschrieben und als Ergebnis hat man eine tolle, gefütterte Jacke welche auch über den Po geht und schön wärmt. Die einzige Änderung, welche ich vorgenommen habe, war, die Kapuze zu verkleinern. Im Schnitt fällt diese sehr groß aus und bei meiner ersten Jacke weiß ich immer nicht, wohin mit dem ganzen Stoff der Kapuze. Aber aus dem Grund nähen wir ja und kleine Änderungen kann ich mittlerweile auch ganz gut vornehmen.

Toll finde ich die Teilung im Schnittmuster, so kann man super unterschiedliche Stoffe mixen. Ich habe bei meiner Jacke eine Fakepaspel zwischen die Teilungen genäht um den Stoff der Kapuze und des Futters nochmal aufzugreifen. Auch die langen Armbündchen sind super, sie wärmen total und wenn man so wie ich noch Stulpen darunter zieht dann hat man echt eine tolle Jacke für den Winter.

Ich habe die Jacke komplett aus Jersey genäht, es geht aber auch Sweat oder Teddystoff als Futter. Ich finde der Schnitt fällt groß genug aus um auch dickere Stoffe zu verwenden. Sehr gut könnte ich mir auch einen dickeren Strickstoff vorstellen, vielleicht wird das mein nächstes Projekt!

An einem Pulli darf bei mir SnapPap auch nicht fehlen. Die Kordelenden habe ich mit SnapPap eingefasst, außerdem habe ich ein selbst gemachtes Label und kleine Blümchen auf die Kapuze aufgenäht.

 

Außerdem finde ich, dass es bei Muckelie noch andere tolle Schnitte gibt, gerade hat sie eine Jeans heraus gebracht. Ich bin mir aber noch nicht sicher ob ich mich da mal ran trauen möchte. Habt ihr euch schon mal eine Jeans genäht?

Schnitt: PowPowJuna von Muckelie

Stoff: Jersey komplett auf einer Messe gekauft, Bündchen, Kordel, Reißverschluss und SnapPap aus unserem Stoffladen vor Ort

Arbeitszeit: 6 Stunden

Verlinkt bei Rums

Bilder sind wie immer von mir und ohne Filter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s